Deutsch-Brasilianische Gemeinschaftsbriefmarke zum 500-jährigen Reformationsjubiläum

19.05.2017

Bild vergrößern

Martin Luthers Thesenanschlag im Jahr 1517 war der Auftakt zur Reformation – einem Ereignis, das die Weltgeschichte in Politik, Religion, Kultur und Gesellschaft maßgeblich beeinflusst hat. Aus diesem Anlass geben Brasilien und Deutschland eine Briefmarke mit dem Porträt Martin Luthers heraus. Die von der deutschen Grafikerin Antonia Graschberger gestaltete Marke unterscheidet sich in den beiden Ländern lediglich durch die Sprache. Bild vergrößern

Die deutsche Version der Briefmarke wurde am 25.04.2017 vom Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble im Lichthof des Martin Gropius Baus in Berlin vorgestellt. Am 17.05.2017 wurde die brasilianische Version der Briefmarke durch den Präsidenten der brasilianischen Post, Guilherme Campos, und Botschafter Dr. Witschel in der Botschafterresidenz in Brasilia vorgestellt. Die feierliche Würdigung wurde durch ein Konzert des deutschen Cellisten Friedrich Thiele begleitet. Bild vergrößern Thiele ist eines der großen Cellisten-Nachwuchstalente aus Deutschland und hat mit seinen erst 20 Jahren bereits zahlreiche Preise gewonnen. Sein Programm konzentrierte sich auf Werke des stark von der Reformation beeinflussten deutschen Komponisten Johann Sebastian Bach, aber auch auf moderne Werke für Solo-Cello.

Beide Briefmarkenausgaben zeigen das Porträt Martin Luthers sowie den Satz „Am Anfang war das Wort“ bzw. "No princípio era a palavra". Dieser Spruch ist auch das Motto des Reformationsjubiläums, dessen Höhepunkt der 31. Oktober ist. An diesem Tag schlug der Augustinermönch und Theologieprofessor Martin Luther im Jahr 1517 seine 95 Thesen am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg an.

© BO

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
13:42:00 7 °C
Deutscher Wetterdienst