Apostille/Legalisation ausländischer Urkunden

Zur Verwendung brasilianischer Dokumente im deutschen Rechtsverkehr ist oftmals eine Legalisation der Dokumente notwendig, die den inländischen Behörden bestätigt, dass die Urkunde tatsächlich durch eine offizielle brasilianische Stelle ausgestellt wurde.

Bis zum 13.08.2016 erfolgte die Bestätigung der Echtheit der Dokumente durch eine Legalisation in den diplomatischen bzw. konsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland. Bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellte Legalisationen bleiben weiterhin gültig.

Zum 14.08.2016 tritt Brasilien dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation bei und anstelle der Legalisation tritt die Apostille.

Ab diesem Zeitpunkt erfolgt die Echtheitsbestätigung durch eine Apostille, mit der die Urkunde versehen wird.  Die Apostille ist ein vom  Haager Übereinkommen festgelegter Text, der die Echtheit der Urkunde bescheinigt.

Für brasilianische Urkunden können nur brasilianische Stellen die Apostille erteilen.

Für deutsche Urkunden können nur deutsche Stellen die Apostille erteilen. Nähere Informationen zu Legalisation und Apostille sowie wo die Apostille erteilt wird, finden Sie in unserem Merkblatt.

Konsulatfinder

Unsere Botschaft, Generalkonsulate und ehrenamtliche Honorarkonsuln bieten Ihnen konsularischen Dienste in ihrem jeweiligen Amtsbezirk an. Welche Auslandsvertretung Ihnen behilflich sein kann, wann sie geöffnet hat und wie sie zu erreichen ist, erfahren Sie mit Hilfe unseres interaktiven Konsulatfinders.